Vorab!!!!!!

Da ich nicht selten darauf angesprochen werde, hier die abschließende Erkenntnis über SEPA: SEPA funktioniert über die Business-Schiene. Es funktioniert in der Form, dass es geht. Jedoch nicht den Erwartungen entspricht, mit denen so mancher das Vereinslokal euphorisch verlassen hat.

Denn bewegt sich das Geldsystem mit seinen „Sichteinlagen“ außerhalb des Rechtssystems, siehe §14 BBankG, Abs.1, Satz 2:

„Auf Euro lautende Banknoten sind das einzige unbeschränkte gesetzliche Zahlungsmittel.“

sowie aus dem PDF „geld_und_geldpolitik_kapitel_3, Seite 56“, Überschrift:

„Buchgeld ist Geld, aber kein gesetzliches Zahlungsmittel“

Somit ist auch klar erkennbar, dass sich die Banker außerhalb des Rechtsystems bewegen und über die „Sichteinlagen“ befinden. Nur wenn ihnen etwas zu nahe rückt, stellen sie den Bezug zum Rechtsystem her, weil sie wissen,  dass Richter und Exekutive nicht widersprechen werden.

Der Versuch, sich eines Geldes bemächtigen zu wollen, über das andere entscheiden, ist jedoch kein Weg, den es sich zu gehen lohnt, gleich wie sehr die Rechtslage dahinargumentiert sein mag, was ich auch oft genug betont habe und hat auch nichts mit Mildtätigkeit zu tun!!!


Bei unserem Tun ging es nicht darum, irgendwelchen Wunschträumen hinterher zu laufen, noch zu erfüllen oder gar Märchenstunden zu absolvieren, wie dies die ganze Zeit immer wieder in anderen Themen getan wurde. Es geht lediglich darum, das herauszufinden was wirklich machbar ist!!!

Der Schritt mit einem Auslandskonto ist ein solcher, den jeder für sich tun kann.

Gewohnte Erwartungen auf „Großes Kino“ mag man sich ersparen und vollmundige Versprechungen und Propagandasprüche gibt es hier auch nicht.

Es kommt auf letztlich die Wirksamkeit des Einzelnen und seiner eigenen Handlungsbereitschaft, die von seiner eigenen Entscheidung abhängt, es tun zu wollen.

Realitätsbezogenheit.